Häufig gestellte Fragen

FAQ Häufig gestellte Fragen

Hilft SnorBan® wirklich?

Ja, unsere Schlafspange zeigte bei klinischen Tests, dass 85% der Versuchspersonen gar kein Scharchgeräusch produzierten. Die übrigen Fälle zeigten eine starke Reduktion ihres Schnarchgeräuschs.

Da SnorBan® wie eine Beißschiene geformt ist, verhindert die Schlafspange das Zusammenbeissen der Zähne während des Schlafes. Ein Leiden, das oft starke Kieferschmerzen und Kopfschmerzen mit sich führt und bei kräftigem Zusammenbeißen die Zähne beschädigen kann, wird durch den medizinischen Kunststoff verhindert.
Ergebnisse der internationalen medizinischen Forschung

 

Kann Snorban® zu gesundheitlichen Schäden führen?

SnorBan® wird in den USA hergestellt und hat die medizinische Anerkennung erhalten. Es ist medizinisch getestet, frei von Latex und enthält kein krebsförderndes Bisphenol, das häufig bei der Produktion von Kunststoff eingesetzt wird. Alle verwendeten Chemikalien werden in den USA hergestellt und haben dort die strengen Sicherheitsprüfungen bestanden. Zahnärzte und Lungenärzte empfehlen seit Jahren den effektiven Einsatz von SnorBan um das Schnarchen oder Schlafapnoe zu unterbinden.

 

Passt SnorBan® in meinen Mund?

Ja,SnorBan® ist aus einem weichen medizinischen Gummi hergestellt, der sich nach Erwärmen im heissen Wasserbad der individuellen Stellung Ihrer Zähne anpasst. SnorBan® ist geformt wie eine Beißschiene, die durch die individuelle Anpassung eine perfekte Passform erhält.

 

Muss ich zum Zahnarzt gehen, um SnorBan® anzupassen?

Nein, die Anpassung von SnorBan® ist ein simpler Vorgang und dauert 5 bis 10 Minuten. Sofern die Form nicht zufrieden stellend ist, kann der Vorgang bis zu 3 Mal wiederholt werden. Viele erzielen das beste Resultat nach dem 2. Versuch.

Eignet sich SnorBan® für Sie?
Wie wird die SnorBan®-Spange angepasst?

Wenn Sie Probleme mit Ihren Zähnen haben oder sich in Bezug auf die Anpassung unsicher fühlen, empfehlen wir jedoch, dass Sie Ihren Zahnarzt fragen oder aufsuchen.
Viele Zahnärzte haben noch nicht von SnorBan® gehört. Ihr Zahnarzt darf in diesem Fall mit uns Kontakt aufnehmen oder mehr Information auf unserer Homepage lesen.
In den USA wird SnorBan® von Zahnärzten empfohlen.

 

Wie reinige ich meine SnorBan®?

Reinigen Sie SnorBan® jeden Morgen mit einer Zahnbürste und Zahnpasta, spülen Sie es ab und lassen Sie es an der Luft trocknen. Wir empfehlen ausserdem ein Reinigungsbad mit einem Intensivreiniger für dritte Zähne in regelmässigen Abständen.

Wie lange kann ich SnorBan® gebrauchen?

Dies variiert von Person zu Person. Wir empfehlen grundsätzlich einen Neukauf nach 12 Monaten. Nutzer aus Österreich berichten allerdings, dass sie SnorBan® schon 18 Monate und sogar länger benutzen.

 

Welche anderen Möglichkeiten gibt es, um das Schnarchen zu verhindern?

  • Ihr Hals-, Nasen- und Ohrenspezialist nimmt einen chirurgischen Eingriff mit dem Laser vor und operiert Sie am Halszäpfchen oder am Gaumen.
  • Ihr Herz- oder Lungenspezialist verschreibt Ihnen ein CPAP-Atemgerät.
  • Die Gaumenspange Velumount wird in Bern für sie angefertigt.
  • Ihr Zahnarzt lässt eine feste Zahnspange für Sie herstellen.
    (Mediziner empfehlen wegen den Kosten des Zahnlabors einen Selbstversuch mit der kostengünstigen SnorBan® Schlafspange, bevor Sie Ihrem Zahnarzt diesen Auftrag geben)

Wann sollte ich SnorBan® nicht benutzen?

  • Wenn Sie Probleme mit Ihrem Kiefergelenk haben oder eine Zahnspange tragen, sollten Sie vorher mit Ihrem Zahnarzt sprechen. Die normale Gewöhnung dauert 2 bis 4 Wochen. In diesem Zeitraum kann es zu leichten Schmerzen im Kiefer kommen, die jedoch unmittelbar nach dem Entfernen von SnorBan® verschwinden sollten.
  • Wenn Sie Probleme haben, durch die Nase zu atmen. Unter normalen Umständen sollte dies keine Bedeutung haben. Bei Erkältung oder Allergie mit einer Verstopfung der Nase als Folge werden Sie SnorBan® nicht benutzen können, solange Sie nicht ohne Probleme wieder durch die Nase atmen können. (Einzelne Käufer von SnorBan® berichteten, dass sie zum Benutzen von SnorBan® bei Erkältung vorne in der Mitte in die angepasste Schlafspange ein kleines Loch geschnitten hätten. Damit können sie durch den Mund atmen. - Dieses Vorgehen ist aber nicht mit einer Begleituntersuchung wissenschaftlich erforscht worden.)
  • Kinder sollten von dem Gebrauch von SnorBan® absehen, da die Knochen des Kiefers noch nicht ausgewachsen sind.
  • Wenn Sie ein Gebiss gebrauchen.
  • Wenn während des Gebrauches anhaltende Schmerzen oder ein anderes Unbehagen entstehen. Suchen Sie in diesem Fall ihren Arzt oder Zahnarzt auf um zu klären, ob SnorBan® der Grund hierfür ist.